Frühkindliche inklusive Bildung

 
   

Das bin ich:

Bereits als Kind habe ich mich sehr viel kreativ beschäftigt und meine Eltern haben mir dafür immer die Freiheit und den entsprechenden Raum gegeben. Als Texterin war diese Kreativität für das schnelle Entwickeln zahlreicher Ideen von großem Vorteil. Ich lebe in Wiesbaden und arbeite jetzt in Schloss Freudenberg, einem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens.


Was ich bisher gemacht habe:

Acht Jahre war ich in der Werbebranche tätig - als Texterin und anfänglich als Eventmanagerin. Eine spannende Zeit mit vielfältigen Erfahrungen liegt hinter mir. Eine Zeit, die mir viel Spaß gemacht hat, doch mich nie ganz erfüllte. Als Übergang zwischen meiner Karriere in der Werbung und dem Studium war ich für vier Monate in Peru und habe dort für „Herzen für eine Neue Welt e. V.“ die PR und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet. In dem dem Projekt zugehörigen Kinderdorf sammelte ich zudem prägende Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und erhielt einen einzigartigen Einblick in das Leben in den Hochanden.


Warum ich BiB studiert habe:

Kinder sind unsere Zukunft. Die individuelle Prägung und Bildung in der frühen Kindheit sind ein wesentlicher Faktor für eine intakte, solidarische Gesellschaft und die zentrale Voraussetzung, um in der von kontinuierlichem Wandel geprägten Welt adäquat auf die Zukunft vorbereitet zu sein. Die freie Entfaltung neben Medien und Internet ist entscheidend von Anfang an. Ich möchte Kindern genau die Chancen ermöglichen, die auch ich erfahren durfte.