Frühkindliche inklusive Bildung

Dr. Martina Ruhmland studierte Psychologie an der Freien Universität Berlin und arbeitete nach ihrem Diplom als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Klinische Psychologie an den Universitäten Dresden und Göttingen. Ihre Forschungstätigkeiten lagen im Bereich der Psychotherapieforschung zuÄngsten bei Erwachsenen und Kindern sowie zu psychologischen Mechanismen bei Kopfschmerz. Ihre Promotion beendete sie im Jahr 2000 mit einer Metaanalyse zu Psychotherapien bei Angststörungen. Seit ihrer im Jahr 1999 erfolgten Approbation als Psychologische Psychotherapeutin arbeitet sie als Verhaltenstherapeutin sowohl mit Kindern als auch Erwachsenen. Vom Jahr 2005 bis 2009 arbeitete sie als Psychologin in der Psychologischen Beratungsstelle des Diakonischen Werks in Kassel, seit 2009 am Sozialpädiatrischen Zentrum der Universitätsmedizin in Göttingen. Daneben hält sie Fort- und Weiterbildungen in Gesprächsführung, Beratung und Psychologie für Medizinstudenten, Physiotherapeuten und Hebammen in Ausbildung.