Frühkindliche inklusive Bildung

   
   

Das bin ich:

Mein Name ist Annika Rothmann. Ich bin 25 Jahre alt und wohne in Lahr/Schwarzwald (Baden-Württemberg).

Was ich bisher gemacht habe:

Nach der Mittleren Reife begann ich direkt meine Ausbildung zur Erzieherin. Den Einblick in verschiedene Einrichtungen und die Auseinandersetzung mit den theoretischen Inhalten bestätigten mich in meiner Berufswahl. Ich schloss nach vier Jahren die Ausbildung mit zusätzlicher Fachhochschulreife ab. Dann nahm ich meine Tätigkeit in einem Kindergarten in ländlicher Region auf, in welchem ich auch heute noch tätig bin. Zusätzlich stellten sich mir neue Aufgaben, wie die Eingliederungshilfe eines Kindes im Kindergarten und die Co-Therapie eines Jungen mit Autismus. Diese Erfahrungen trieben mich an, mich weiterbilden zu wollen und mich vertieft mit dem Thema Inklusion zu beschäftigen.  Jedoch wollte ich nicht aus meiner praktischen Tätigkeit aussteigen und ein Vollzeitstudium aufnehmen. Durch Recherche wurde ich auf diesen Studiengang aufmerksam.

Warum ich BiB studiere:

Wie oben beschrieben entdeckte ich nach meiner Ausbildung in den kommenden Berufsjahren mein wachsendes Interesse an einer Pädagogik, die alle Kinder einschließt. Mein Wunsch mich weiter zu qualifizieren und das Interesse an Inklusion führten mich zu diesem Studiengang. Die Auseinandersetzung mit den Themen im Studium erweitert immer wieder meinen Horizont und auch der Austausch mit den Kommilitoninnen empfinde ich als eine Bereicherung.