Frühkindliche inklusive Bildung

Dr. Andrea Tures (née Sens) lehrt und forscht seit April 2015 als Akademische Rätin an der Justus-Liebig-Universität Gießen am Institut für Schulpädagogik, Elementarbildung und Didaktik der Sozialwissenschaften. Im Wintersemester 2014/15 hatte sie eine Gastprofessur für Sprachbildung an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin inne. Von 2006 bis 2012 war Andrea Tures wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut e.V. (München) in der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung u.a. im Rahmen der Projekte „Schlüsselkompetenz Sprache“, „Sprachliche Förderung in der Kita“, „Dialoge mit Kindern führen“, „Sprachliche Förderung und Bildung für Kinder unter Drei“ und ist seit 2011 Lehrbeauftragte im Studiengang „inklusive frühkindliche Bildung“ (BiB) an der Hochschule Fulda.

Als Psycholinguistin beschäftigt sie sich mit Fragen der Qualität in frühpädagogischen Settings und der Professionalisierung des Fachpersonals in Kindertageseinrichtungen. Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Themenkomplexe Sprachentwicklung, Sprachförderung und -bildung sowie Inklusion, Diversität und Interkulturelle Pädagogik.

 

Weitere Informationen und Publikationsliste: www.andreatures.com


Homepage