Frühkindliche inklusive Bildung

 

Das Präsenzstudium setzt die persönliche Anwesenheit der Studierenden am Studienort voraus. Häufig stehen einem Präsenzstudium jedoch persönliche Umstände entgegen, die eine Realisierung des Studienwunsches in Form eines klassischen Vollzeitstudiums verhindern (beispielsweise Berufstätigkeit). Hier kann ein berufsbegleitender Blended-Learning-Studiengang eine interessante Alternative darstellen. Die Studierenden können ihre Studierzeit überwiegend frei einteilen. Einmal im Monat kommen die Studierenden zu den Präsenzveranstaltungen nach Fulda.

 

Im Unterschied zum Präsenzstudium erhalten berufsbegleitend Studierende das Lehr- und Lernmaterial in Form von Lernmedien wie zum Beispiel gedruckten Studienbriefen, Online-Kursen im Internet, Lernsoftware auf CD-ROM oder DVD, Ton- und Videocassetten oder auch mittels Fernsehbeiträgen etc. direkt "ins Haus" geliefert. Der Zugang zu einem internetfähigen Computer ist Voraussetzung, um ein berufsbegleitendes Studium aufnehmen zu können. Der Lernerfolg wird während des Semesters meistens durch eingesandte Hausarbeiten festgestellt. In ergänzend stattfindenden Präsenzveranstaltungen an der Hochschule kann der Lernstoff vertieft werden.