Frühkindliche inklusive Bildung

Prof. Dr. Ursula Carle ist seit dem Jahr 2000 als Professorin für Grundschulpädagogik an der Universität Bremen tätig. Hier hat sie zusätzlich den Lehr- und Forschungsbereich Frühkindliche Bildung maßgeblich mit aufgebaut. Ursula Carle promovierte bei Prof. Dr. Reimer Kornmann an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg über die Planungstätigkeit von FörderschullehrerInnen. Sie habilitierte an der Universität Osnabrück über systemische Schulentwicklung und erhielt die Venia Legendi für Schulpädagogik.

 

Zum beruflichen Werdegang: Nach erster und zweiter Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- Haupt- und Sonderschulen sowie einem Diplom in Erziehungswissenschaft arbeitete Ursula Carle insgesamt 8 Jahre im Schuldienst ehe sie an die Technische Universität Braunschweig wechselte. Von dort führte ihr universitärer Werdegang über die Universität Osnabrück und die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg nach Bremen.

 

Seit 1995 ist sie zudem in der Weiterbildung von ErzieherInnen tätig sowie in der Zusatzausbildung Integration in Südtirol (Italien). Sie hatte Auslandslehraufträge in Dänemark, Österreich und Italien. Ursula Carle ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Internationalen Fachzeitschrift Infanzia (Universität Bologna), der Pädagogischen Hochschule an der Fachhochschule Nordwestschweiz sowie des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe).

 

Seit 1998 forscht Ursula Carle vor allem im Bereich der integrativen Schuleingangsphase. Nähere Informationen finden Sie auf der

 

Homepage:

www.grundschulpaedagogik.uni-bremen.de/schuleingangsphase/