Frühkindliche inklusive Bildung

Prof. Dr. Claudia Mähler (Jahrgang 1961) studierte Psychologie an der Universität Göttingen und war anschließend dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Entwicklungspsychologie beschäftigt. Ihre Forschungsthemen waren vor allem die Gedächtnisentwicklung von Kindern und Naive Theorien im Denken von Vorschulkindern. 1994 schloss sie hierzu ihre Promotion ab mit der Dissertation „Weiß die Sonne, dass sie scheint? Eine experimentelle Studie zur Deutung des animistischen Denkens bei Kindern“. In der Folgezeit wandte sie sich zunehmend der Pädagogischen Psychologie zu und übernahm 2001 die Leitung einer Beratungsstelle für Kinder mit Lernschwierigkeiten, Teilleistungsstörungen und Hochbegabung am Institut für Psychologie der Universität Göttingen. Auch ihre Habilitation (2006) „Kognitive Entwicklung von Kindern mit Lernbehinderung“ entstand in diesem Kontext. Seit April 2008 ist sie Professorin für Diagnostik und Angewandte Psychologie an der Universität Hildesheim und gründete dort die Forschungs- und Lehrambulanz „KiM - Kind im Mittelpunkt“ zur Diagnostik und Intervention bei Lern- und Entwicklungsstörungen. In ihrer aktuellen Forschung beschäftigt sie sich mit den kognitiven Ursachen von Lernstörungen und mit Vorläuferkompetenzen für den Schulerfolg.

Homepage: